Schmutzfangmatten für das eigene Zuhause, für Gewerbe und Büro

Schmutz, Staub und Nässe müssen draußen bleiben: Schmutzfangmatten und Fußabtreter reinigen effektiv die Schuhsohlen

An den Schuhsohlen setzt sich so einiges an Schmutz fest: Nässe und Matsch, Straßenstaub und ganz alltäglicher Schmutz werden mit den Schuhen ins Gebäude getragen. Insbesondere bei Regenwetter oder Schnee hinterlassen dreckige und nasse Schuhsohlen unschöne Abdrücke auf dem Hartboden und Teppich und können nach einiger Zeit den Boden sogar beschädigen. Während Besucher von Privatwohnungen ihre Schuhe noch an der Tür ausziehen können, kommt das beim Besuch von Bürogebäuden oder Geschäften natürlich nicht in Frage. Effektive Schmutzfangmatten sind gefragt. Sie reinigen die Schuhsohlen und sorgen dafür, dass Nässe und Schmutz draußen bleiben.

Schmutzfangmatten aus Kunstfaser

Stabile Schmutzfangmatten für starke Beanspruchung

Wo täglich viele Menschen unterwegs sind, sind Fußmatten hohen Belastungen ausgesetzt. Das gilt zum Beispiel in Bürogebäuden und Schulen oder Hochschulen, in großen Wohnhäusern und in Ladenlokalen. Hunderte von Füßen werden Tag für Tag auf den Schmutzfangmatten abgetreten. Dementsprechend robust müssen die Fußmatten verarbeitet sein. Sauberlaufmatten, die einer derart starken Beanspruchung standhalten müssen, sind aus stabilen Materialien gefertigt, zum Beispiel aus Gummi, Kokos oder aus robusten Kunstfasern.

  • Ringgummimatten und Kleinwabenmatten sind stabile und vielseitig einsetzbare Fußmatten. Als rutschfestes und wasserabweisendes Material ist Gummi auch hervorragend für den Außenbereich und für Nassbereiche geeignet. Ringgummimatten lassen Feuchtigkeit schnell abfließen und streifen durch ihre Wabenstruktur Schmutz von den Füßen. Sie lassen sich einfach abfegen oder mit dem Hochdruckreiniger säubern.
  • Alumatten oder Metallmatten mit Lamellen oder Rahmen sind erste Wahl für stark beanspruchte Außenbereiche – und sie sehen auch noch gut aus. Durch die eingearbeiteten Bürstchen oder Kunststofffäden säubern sie Schuhsohlen sehr effektiv von Schmutz und Feuchtigkeit.
  • Kokosmatten sind für überdachte Außenbereiche eine gute Wahl. Egal, ob natur oder farbig, Kokos ist robust, Dreck wird effektiv abgestreift und Nässe gut aufgenommen. Durch eine Beimischung eines geringen Kunstfaseranteils wird ein zu starkes Fusseln vermieden.
  • Heavy-Duty-Matten bestehen aus besonders robusten Kunstfasern. Ihre Rückseite ist in der Regel mit einem dicken Rücken aus Vinyl ausgestattet. Genoppte Rücken verhindern ein Wegrutschen der Fußmatten und lassen Feuchtigkeit einfach abfließen. UV- und witterungsbeständig, eignen sich Heavy-Duty-Matten auch für den Außenbereich. Wer es bunt will oder selbst kreativ werden möchte, kann eine Designmatte auswählen – fix und fertig oder selbst zu gestalten

Die Vielseitigen: Kunstfasermatten für normale Beanspruchung

In Bürogebäuden und kleinen Gewerbebetrieben oder auch vor der eigenen Haustür sind Fußmatten gefragt, die einer normalen Beanspruchung standhalten, die pflegeleicht sind und im besten Falle auch noch dekorativ aussehen. Vielseitige Matten aus Kunst- bzw. Textilfaser erfüllen diese Ansprüche.
– Klassische Sauberlaufmatten mit Vinylrücken sind ideal für den Innenbereich in Bürogebäuden und Ladenlokalen. Die rutschfesten Fußabtreter fangen Schmutz in ihren dichten Fasern auf und lassen sich ganz einfach mit dem Staubsauger reinigen. Verschiedene Farben lassen sich optimal auf Bodenbelag und Einrichtung abstimmen.
– Fußmatten aus Textilfaser mit dekorativem Druck verschönern den Eingangsbereich vor der eigenen Haustür. Ebenfalls für Innenbereiche hergestellt, sind Designmatten aus Kunstfasern die ideale Verbindung von schöner Optik und hochwertiger Funktion. Für mehr Rutschfestigkeit sollten die Matten mit einem Gummirücken ausgestattet sein.

Die Natürlichen: Fußmatten aus Kokosfaser für Zuhause

Wer es im eigenen Heim gern natürlich mag, legt Kokosmatten als Fußabtreter aus. Ob einfarbig oder mehrfarbig bedruckt, Kokosmatten sind zugleich dekorativ und funktional. Natürliche Kokosfasern sind ein besonders robustes Material, das groben Schmutz und feine Staubpartikel von den Schuhsohlen bürstet. Fußabtreter aus Kokos können im Innenbereich ausgelegt werden und eignen sich darüber hinaus für überdachte Außenbereiche. Feuchtigkeit halten die Kokosfasern gut stand, Staunässe sollte allerdings vermieden werden. Durch zu starke Sonneneinstrahlung können Kokosfasern zudem ausbleichen, farbenfrohe Muster verlieren mit der Zeit etwas an Brillanz. Wer mehr über diese hübschen Fussmatten wissen möchte, kann sich bei www.kokosfussmatte.com informieren.
Kokosmatten für zuhause oder im Gewerbe

Die Wetterfesten: Schmutzfangmatten für den heimischen Außenbereich

Für Garten und Terrasse, für Balkon und vor der Haustür sind Schmutzfangmatten gefragt, die das ganze Jahr über im Freien liegen können. Edelstahl und Aluminium in Verbindung mit Kunstfasern und Gummimatten für den Heimbereich sind die optimale Wahl.
Fußmatten aus Edelstahl oder Aluminium lassen sich als unempfindliche erste Schmutzbremse einsetzen. Geriffelte Anlaufkanten und Lamellen aus Alu oder Edelstahl werden durch robuste Kunstfaserborsten ergänzt. Diese Schmutzfangmatten sind so stabil und belastbar, dass sie auch vor Gewerbeeingängen ausgelegt werden können.
– Optimale Schmutzfangwirkung und verspielte Formen verbinden Designmatten aus Gummi. Wie Ringgummimatten erweisen sie sich als äußerst witterungsfest, sind dabei aber so dekorativ, dass sie im Garten oder auf der Terrasse zur echten Augenweide werden.
Matten aus Metall, mit Bürstchen

Wo gibt es die verschiedenen Schmutzfangmatten und Fußabtreter?

matten-fuer-profisEine Bezugsquelle für gestaltete Schmutzfangmatten und Fußabtreter aller Art ist Matten.center. Hier gibt es eine große Auswahl an Fußmatten aus den unterschiedlichsten Materialien, für das eigene Zuhause sowie für das Gewerbe oder das Büro. Bei Matten-Zuschnitt.de findet man Sauberlaufmatten in Standardgrößen genauso wie Schmutzfangmatten im individuellen Zuschnitt – sie passen auch in Bereiche, für die Standardformate zu klein oder zu groß sind.